• Suche

Masterplan: Millionenfinanzierung für Bochumer Erfolgs-Gründer

Masterplan Gründer
Masterplan-Gründer Daniel Schütt (l.) und Stefan Peukert (Foto: Siliva Neumann)

Bochumer Startup Masterplan will die deutsche Wirtschaft digitalisieren

Mit dem Verkauf ihres ersten Startups Employour landeten Stefan Peukert und Daniel Schütt 2015 einen vor allem für das Ruhrgebiet spektakulären Exit. Jetzt starten die beiden Bochumer Gründer mit ihrem neuen Startup Masterplan.com ihr Next Big Thing.

Das nötige Startkapital dazu ist ihnen sicher. Zeitgleich mit dem offiziellen Launch der Weiterbildungsplattform zur Digitalisierung von Unternehmen schließt das Startup seine Series-A-Finanzierungsrunde über sechs Millionen Euro ab.

„Unser Ziel ist es, die deutsche Wirtschaft zu digitalisieren“

Mit Masterplan.com verfolgen die beiden Gründer kein geringeres Ziel als die deutsche Wirtschaft zu digitalisieren.

„Wir kennen viele große Unternehmen und haben nach dem Verkauf unseres ersten Startups selbst im Konzern gearbeitet“,  sagt Stefan Peukert im Interview mit RuhrGründer.

„Uns ist aufgefallen, dass Digitalisierung in großen Unternehmen oftmals von außen dazugekauft wird – ob mit Startups oder über Berater. Unserer Meinung nach kann der digitale Wandel aber nur von innen und zusammen mit den eigenen Mitarbeitern funktionieren. Hier wollen wir mit Masterplan.com die notwendigen Grundlagen schaffen.“

Trefft Stefan Peukert beim RuhrSummit 2018 – jetzt Ticket sichern!

Lernen von den Besten aus Deutschland und dem Silicon Valley

Dazu gehe es vor allem darum, Digitalisierung zu verstehen, Vorurteile abzubauen und Skills zu vermitteln, die Mitarbeiter in die Lage versetzen, den digitalen Wandel im Unternehmen mitzugestalten.

Mit Masterplan.com können Unternehmen aus erster Hand auf das persönliche Fachwissen führender Digital-Experten aus Deutschland und dem Silicon Valley zugreifen, darunter Trivago-Gründer Rolf Schrömgens oder Thomas Bachem von der CODE University of Applied Sciences.

Die 126 Videolektionen sorgen zum einen für das nötige Mindset für digitales Denken und gehen auf neue Organisationsstrukturen ein, vermitteln zum anderen aber auch zentrale Kompetenzen wie digitales Marketing und erklären IT-Sicherheit und Rechtslagen, beispielsweise die DSGVO.

Masterplan-Experte Christoph Keese beim Shooting (Foto: Masterplan.com)

Nicht nur bei der Wahl der Dozenten setzten Daniel Schütt und Stefan Peukert auf höchste Qualität. Für die Produktions der Lehrvideos haben sie in Bochum eigens ein professionelles Filmstudio eingerichtet. „Unser Anspruch war es, eine Art B2B-Netflix zu schaffen“, sagt Stefan Peukert.

Damit es aber nicht nur beim reinen Wissenskonsum bleibt, werden die neu gewonnenen Kenntnisse aus der rund 15 Stunden langen Schulung zudem mit spielerischen Zwischenprüfungen und Quizzes vertieft.

6-Millionen-Finanzierung und erste große Kunden

Dass Daniel Schütt und Stefan Peukert mit ihrer Idee einen Nerv getroffen haben, sieht man zum einen an den ersten Kunden, zu denen Digitalisierungs-Vorreiter wie die Otto Group und Siemens zählen. Gut 2.000 Lizenzen haben die beiden Gründer laut eigenen Angaben zum Start der Plattform bereits verkauft.

Zum anderen glauben auch die Kapitalgeber der 6-Millionen-Finanzierung an das Konzept des Bochumer Startups. „In vielen Unternehmen besteht zur Zeit ein hoher Aufholbedarf in puncto Digitalisierung. Mit der Masterplan-Plattform können Firmen ihre Mitarbeiter jetzt flächendeckend und ansprechend fortbilden“, sagt Christian Winter, CEO von Tengelmann Ventures, das die Finanzierungsrunde anführt.

Als weitere Geldgeber sind Dieter von Holtzbrinck Ventures, Ex-Bertelsmann-CEO Gunter Thielen und Monkfish Equity in das Bochumer Startup eingestiegen. Als Business Angels sind unter anderem CODE-Kanzler Thomas Bachem, Regio- Helden-CEO Feliks Eyser und Fedor Holz mit dabei.

Nächster Schritt: Internationalisierung

Mit dem offiziellen Launch geht es für das Bochumer Startup nun mit Volldampf an den Vertrieb ihrer E-Learning-Platform. „Gerade im Bereich Sales suchen wir auf jeden Fall auch noch Unterstützung“, sagt Stefan Peukert.

Darüber hinaus planen die beiden Gründer aber schon ihre nächsten Meilensteine. Anfang 2019 soll der Schritt auf den internationalen Markt starten mit einem englischsprachigen Produkt.


(Foto: caro tolkemit // www.carotolkemit.de)

Die Story hinter dem Exit

Stefan Peukert und Daniel Schütt gehören zu den erfolgreichsten Gründern im Ruhrgebiet. Ihr erstes Startup Employour verkauften sie 2015 für einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag an Bertelsmann. Welche Erfahrungen sie dabei gemacht haben und wie so ein Exit überhaupt abläuft, könnt Ihr in einem ausführlichen Interview mit den beiden exklusiv in RuhrGründer – Der Guide für Gründer & Startups im Ruhrgebiet nachlesen.

Geschrieben von
Carmen Radeck

Carmen ist Journalistin, Autorin und leidenschaftliche Aktivistin für die Gründerszene im Pott. Seit 2014 betreibt sie das Startup-Portal RuhrGründer.de und ist Mitgründerin von Events wie RuhrSummit, Fuckup Nights Ruhrgebiet und Female Founders Ruhr.

Alle Artikel ansehen
Hinterlasse einen Kommentar

Ich stimme zu.

Geschrieben von Carmen Radeck