• Suche

Female Founders Ruhr: Diese 3 Top-Speakerinnen sind am 3. September dabei

Female Founders Ruhr im Impact Hub in Essen. photo: caro tolkemit // www.carotolkemit.de

Female Founders Ruhr am 3. September 2019 – Jetzt Ticket sichern!

Die nächste #HowSheDidIt Session der Female Founders Ruhr steht an!

Und wieder konnten wir drei Top-Speakerinnen gewinnen, die Euch an ihren Erfahrungen, Insights, Erfolgen und Fails aus ihrem Unternehmerinnenleben teilhaben lassen.

Wir freuen uns riesig, diese drei Gründerinnen am Dienstag, 3. September 2019 um 18.30 Uhr im Impact Hub Ruhr in Essen in unserer Diskussionsrunde auf der Bühne zu begrüßen:

Laura Rath von Hej Organic, Güncem Campagna von der Codingschule und Christine Bleks von Tausche Bildung für Wohnen e. V.

Wir stellen Euch die Drei heute vor.

Diese drei Female Founders sind am 3. September dabei

Laura Rath – Hej Organic

Laura Rath, Hej Organic

Laura ist Mit-Gründerin des Dortmunder Naturkosmetik-Startup HEJ ORGANIC. Dabei liegen Lauras berufliche Wurzeln eher im Bereich der digitalen Produktentwicklung. Durch ihren Schwiegervater, Geschäftsführer eines Naturkosmetikunternehmens, kam sie mit dem Thema Naturkosmetik in Berührung.

Gemeinsam mit ihm und einem weiteren Partner gründete Laura 2016 das Startup HEJ ORGANIC mit dem Ziel, dem „Wollsocken-Image“ der Naturkosmetik einen frischen Anstrich verpassen und als Lifestyle-Marke eine ganz neue Generation zu erreichen.

Dabei ging das Team einen anderen als den normalen Startup-Weg. Bevor sich die Gründer nämlich an die Produktentwicklung machten, schufen sie zusammen mit einer Design-Agentur eine starke Marke und ein außergewöhnliches Verpackungsdesign.

Inzwischen haben es die Kosmetik-Produkte von HEJ ORGANIC auch ins Sortiment von großen Retailern wie dm oder Zalando geschafft. Nächstes Ziel des Dortmunder Startups: Internationalisierung.

Güncem Campagna – Codingschule

Güncem Campagna, Codingschule

Güncem ist Gründerin der Codingschule, die zum einen Programmier-Workshops für Fach- und Führungskräfte anbietet, zum anderen mit der Codingschule Junior als gemeinnütziges Unternehmen Bildungsangebote im Bereich Programmieren für Kinder, Jugendliche und Schulen schafft.

Güncem selbst kommt dabei gar nicht aus dem Bereich Informatik. Nach ihrem Studium der Volkswirtschaft an der TU Dortmund galt ihr Interesse vor allem dem Thema Marketing. Mehr als zehn Jahre arbeitete sie in Marketingabteilungen verschiedener großer Marken der Automobilindustrie, bis sie – genervt von den starren Konzernstrukturen – ausstieg.

Zunächst noch auf der Suche nach dem perfekten Job fiel ihr auf, dass in den Jobprofilen immer nach digitalen Skills gefragt wurde, die sie selber nur rudimentär besaß. Als ihr klar wurde, dass in den Unternehmen, für die sie arbeitete, die Digitale Transformation komplett verschlafen worden war, beschloss Güncem, sich selbst fortzubilden und als Unternehmensberaterin selbständig zu machen.

Dabei machte sie die Erfahrung, dass es vor allem an Programmierern fehlte und ganz besonders an weiblichen Programmierern. So entstand zunächst die Idee, Coding Workshops für Frauen und Mädchen anzubieten, woraus sich Güncems Unternehmen, die Codingschule, entwickelte.

Christine Bleks – Tausche Bildung für Wohnen e. V.

Christine Bleks, Tausche Bildung gegen Wohnen (Foto: Privat)

Christine ist Gründerin und ehemalige Vorstandsvorsitzende des mehrfach preisgekrönten Sozialunternehmens Tausche Bildung für Wohnen e.V.

Schwierige Lebensumstände, ungewisse Zukunftsaussichten und gesellschaftliche Herausforderungen versteht Christine, die an der Universität Witten/Herdecke Philosophie und Kulturreflexion studierte, als Treiber und Chancen neuer Denkweisen, sinnstiftender Zusammenarbeit und innovativer (Geschäfts)Ideen.

Mit ihrem ehemaligen Geschäftspartner gründete sie deshalb das Sozialunternehmen Urban Rhizome UG in Duisburg-Marxloh. Ziel der Agentur war die Entwicklung neuer Lebensmodelle im thematischen Dreieck von Urbanität, (Inter)Kulturalität und Ökonomie als eine mögliche Antwort auf die Herausforderungen zukünftiger Stadtgesellschaft.

Daraus entstand auch „Tausche Bildung für Wohnen e.V., womit Christine bundesweit viel Aufmerksamkeit erregte. Für seine Innovationskraft erhielt der gemeinnützige Verein acht Auszeichnungen und wurde von der Bundeskanzlerin gelobt.

Diskussion und Networking bei kühlen Drinks

Die Moderation übernehmen – wie immer – Janna Prager vom Impact Hub Ruhr und ich (Carmen Radeck von RuhrGründer). Nicht nur wir werden die drei Gründerinnen mit Fragen löchern. Fragen aus dem Publikum sind ausdrücklich erwünscht.

Nach dem Hauptprogramm habt Ihr außerdem noch Gelegenheit, mit Speakerinnen und den anderen Teilnehmer*innen bei kühlen Drinks zu netzwerken.

Impressionen der #HowSheDidIt-Session Vol. 3

Hier noch einige Impressionen unserer letzten #HowSheDidIt-Session im Mai 2019. Dort hatten wir die drei Unternehmerinnen Marie Träger, Regina Kreutner und Helena Mohr zu Gast.


Female Founders Ruhr ist eine Initiative von RuhrGründer und Impact Hub Ruhr in Kooperation mit dem Initiativkreis Ruhr. Die #HowSheDidIt-Sessions finden vierteljährlich im Impact Hub Ruhr statt. Der Eintritt ist kostenlos.

Geschrieben von
Carmen Radeck

Carmen ist Journalistin, Autorin und leidenschaftliche Aktivistin für die Gründerszene im Pott. Seit 2014 betreibt sie das Startup-Portal RuhrGründer.de und ist Mitgründerin von Events wie RuhrSummit, Fuckup Nights Ruhrgebiet und Female Founders Ruhr.

Alle Artikel ansehen
Hinterlasse einen Kommentar

Ich stimme zu.

Geschrieben von Carmen Radeck