• Suche

Campus Held: „Wir werden das gesamte Studentenleben revolutionieren!“ (Startup of the Month)

(Foto: Campus Held GmbH)

Campus Held wächst zum größten Student Brand Influencer Netzwerk

Im Jahr 2014 hatten die beiden Essener Genia Lewitzki und Chuong Nguyen die Idee, WG-Partys sponsern zu lassen und gründeten ihr Startup WG Held. Inzwischen ist daraus das größte Student Brand Influencer Netzwerk entstanden, die Campus Held GmbH.

Grund genug, das Team zum „Startup of the Month“ für Juli zu küren – ausgewählt von unserem Partner ruhr:HUB.

Wir haben das Startup interviewt.


Was ist Eure Geschäftsidee?

Wir haben mit der Campus Held GmbH eine Plattform erschaffen, die deutschlandweit einzigartig ist.

Als Marktführer, mit dem größten Student Brand Influencer Netzwerk, konzentrieren wir uns auf die Produktplatzierung im studentischen Umfeld, insbesondere jedoch auf Product-Placement und Sponsoring in den studentischen vier Wänden und am Campus.

Durch unsere geschulten Markenbotschafter / Student Brand Influencer, den sogenannten „Campus Helden“ in über 45 deutschen Unistandorten, fungieren wir als authentisches Bindeglied zwischen Studenten & Brands.

Wir übermitteln effektiv, unaufdringlich und charmant die Message der einzelnen Kunden direkt zu den Studenten nach Hause, auf den Campus oder in unzählige Studiheime.

Die Campus Helden besitzen ein großes Netzwerk an jeder Fakultät, begeistern ihr Umfeld und sind für jeden rund um den Campus ein Begriff. Sie sind unsere Augen und Ohren, unsere Ratgeber und die authentischen Markenbotschafter im Studentenleben.

Ein hohes Maß an Sympathie, Offenheit & ein cooles Auftreten, lassen sie schnell neue Kontakte knüpfen. Kreativ und immer am Puls der Zeit, geben sie die Richtung in der Zielgruppe an und halten Ausschau nach neuen Möglichkeiten.

Unsere Campus Helden supporten Fachschaften, WG‘s und Wohnheime bei der Organisation von unvergesslichen Happenings und stellen dabei die Brands in den Vordergrund.

Darüber hinaus erreichen wir mit WG Held jährlich über 1.5 Mio studentische Direktkontakte und kooperieren bundesweit mit den größten Unis und über 750 der wichtigsten Fachschaften.

Wie verdient Ihr damit Geld und wer sind Eure Kunden?

Unser Geschäftsmodell geht von zwei Kundengruppen aus. Zum einen sind es natürlich die Studenten (etwa 2,8 Millionen in Deutschland), die uns nach nun knapp 5 Jahren als Ansprechpartner #1 in Sachen Support und Sponsoring sehen.

Wir bekommen täglich Anfragen von den verschiedensten Fachschaften, Universitäten und WG‘s.Studenten gelten als Trendsetter, Meinungsführer und besitzen ein großes Netzwerk. Sie sind in einer Lebensphase, in der sie sehr stark für die Zukunft geprägt werden.

Zum anderen sind es große Industriebrands, die durch WG Held eine gezielte Platzierung in der studentischen Zielgruppe erreichen wollen. Unser Portfolio reicht von Mischbier, Energydrinks, Spielekonsolen, Spirituosen bis hin zu Snacks und Tabak.

Unsere Produktpalette ist allerdings bewusst begrenzt, da wir einerseits die Exklusivität der Brands wahren wollen und andererseits das Thema Responsible Drinking sehr ernst nehmen.

Wir betreuen z.B.  die Veltins Brauerei, DIAGEO, Henkell Sektkellerei und viele andere Industriekunden.

Unsere Industriepartner bezahlen uns für die authentische und einzigartige Produktplatzierung in der studentischen Zielgruppe, die online und offline stattfindet.

Wir beraten unsere Kunden mit Insights direkt aus der Zielgruppe und kreieren täglich Kampagnen und authentischen Content für die Brands. Keiner versteht diese Zielgruppe so gut wie wir es tun, da wir durch Studenten erst zu dem wurden, was wir heute sind.

Wie ist die Idee entstanden?

Die Idee zu WG Held ist während unserer Studienzeit entstanden. Abgesehen von ziemlich bunten WG Partys veranstalteten wir schon damals größere Mensapartys und waren bundesweit mit der Industrie und vielen Studenten und Fachschaften sehr gut vernetzt.

Wir haben sehr schnell erkannt, dass wir durch unser Netzwerk eine Brücke zwischen Industrie und Studenten aufbauen können und somit eine Win-Win Situation für alle Beteiligten erschaffen.

Was treibt Euch an, Euch jeden Morgen aufs Neue ins Startup-Hustle zu stürzen?

Es gibt nichts erfüllenderes, als seine Leidenschaft zu seiner Berufung zu machen.

Genia Lewitzki und Chuong Nguyen, Campus Held GmbH

Das Gefühl, erfolgreich mit einem starken Team etwas aufzubauen, es wachsen zu sehen und darin frei seine Ideen zu realisieren, hat uns schon immer gereizt. Es gibt nichts erfüllenderes, als seine Leidenschaft zu seiner Berufung zu machen.

Wenn’s mal nicht so rund läuft, was ist Eure Krisen-Strategie/was baut Euch wieder auf?

Unser Team awesome besteht aus Kreativen, Spezialisten, Allroundern und Machern. Eins haben jedoch alle gemeinsam, es sind alles Teamplayer. Dadurch können Probleme schnell lokalisiert, kommuniziert und mit dem Team gelöst werden.

Wir empfehlen jedem Gründer: Haltet euch an den kleinen Erfolgen fest. Es sind meistens die kleinen Erfolge die euch die nötige Motivation für die großen Meilensteine geben.

Wo steht Ihr gerade und was sind Eure nächsten Meilensteine?

Wir wachsen zur Zeit unheimlich schnell, was natürlich auch viele Herausforderungen mit sich bringt.

Unsere große Vision ist es, Studenten noch mehr unter die Arme zu greifen und dabei unsere Kunden auf eine effektive Art und Weise voll und ganz in den Mittelpunkt zu platzieren.

Genia Lewitzki und Chuong Nguyen, Campus Held GmbH

Wir erweitern stetig unsere Geschäftsfelder, somit haben wir z.B. erst letzten Monat eine super talentierte Produktionsfirma übernommen und können nun inhouse noch schneller Content für unsere Kunden produzieren. Ebenso ist dieses Jahr noch eine Expansion nach Österreich und Schweiz vorgesehen.

Unsere große Vision ist es, Studenten noch mehr unter die Arme zu greifen und dabei unsere Kunden auf eine effektive Art und Weise voll und ganz in den Mittelpunkt zu platzieren. Dafür haben wir uns digitalisiert und die UNIHELD APP entwickelt.

Mit der UINHELD APP haben wir etwas erschaffen, was das Studentenleben noch angenehmer gestaltet, etwas was von den Studierenden tagtäglich genutzt wird und gleichzeitig einen großen Mehrwert für alle Beteiligten darstellt.

Neben der Uni und der ganzen Feierei gehen Studenten gerne mal etwas futtern, gönnen sich einen Kaffee, hängen in angesagten Bars und Gastronomien ab oder vertreiben sich die Zeit mit coolen und entspannten Aktivitäten.

Und genau da setzt die UNIHELD APP an. Die UNIHELD APP ist Deutschlands erster digitaler Studentenausweis, der den Studierenden exklusiv die besten lokalen Angebote und Hot Spots in der jeweiligen Stadt näher bringt.

Dafür gehen wir in die Verhandlung mit lokalen sowie nationalen Industriepartnern. Unter anderem arbeiten wir bereits mit Flixbus, VAPIANO und Logitech zusammen.

Wieso habt Ihr den Titel „Start-up of the Month“ verdient?

Weil wir bereits jetzt schon, jedem Studenten in ganz Deutschland ein Begriff sind und wir das gesamte Studentenleben revolutionieren werden!

ruhr:HUB ist die zentrale Anlaufstelle für die digitale Wirtschaft in der Region. Sein Ziel ist es, Startups und Unternehmen zu unterstützen und aktiv miteinander zu verknüpfen – mit Fokus auf B2B-Themen wie IT-Security, eHealth oder Industrial Technologies.

Geschrieben von
Carmen Radeck

Carmen ist Journalistin, Autorin und leidenschaftliche Aktivistin für die Gründerszene im Pott. Seit 2014 betreibt sie das Startup-Portal RuhrGründer.de und ist Mitgründerin von Events wie RuhrSummit, Fuckup Nights Ruhrgebiet und Female Founders Ruhr.

Alle Artikel ansehen
Hinterlasse einen Kommentar

Ich stimme zu.

Instagram has returned invalid data.
Geschrieben von Carmen Radeck