Finanzierung Startup News Szene

Uni Duisburg-Essen startet Crowdfunding-Plattform

 

Crowdfunding-Plattform des IDE – Kompetenzzentrum für Innovation und Unternehmensgründung gestartet

Eine der Herausforderungen von Start-ups ist es, Kapital zur Umsetzung ihrer innovativen Produkt- oder Dienstleistungsideen sowie neuen Geschäftskonzepte zu finden. Eine Möglichkeit der Kapitalgewinnung für Gründende ist es, ihre Projekte frühestmöglich der Öffentlichkeit zu präsentieren und die Unternehmensgründung oder -entwicklung über Crowdfunding zu finanzieren.

Beim Crowdfunding investieren Interessenten jeweils Kleinstbeträge in Projekte und können dadurch die Umsetzung und Weiterentwicklung von Ideen vorantreiben. Anreize für diese Investoren sind zum einen die Förderung eines Produkts oder einer Dienstleistung, die sie gerne auf dem Markt sehen möchten. Zum anderen Erhalten die Investoren sogenannte Dankeschöns in unterschiedlichsten Formen.

Entwicklung einer regionalen Crowdfunding-Plattform für Rhein-Ruhr-Startups

Eine solche Finanzierungsmöglichkeit wird nun mit dem Aufbau der Plattform IDE Chancenkapital an der Universität Duisburg-Essen im IDE – Kompetenzzentrum für Innovation und Unternehmensgründung ins Leben gerufen. Ziel von IDE Chancenkapital ist die Entwicklung einer regionalen Crowdfunding-Plattform für Start-ups aus dem Rhein-Ruhr-Gebiet.

Über diese Plattform sollen Start-ups aus der Region die Möglichkeit erhalten, Startkapital für die Umsetzung ihrer innovativen, kreativen und/oder nachhaltigen Ideen zu erlangen. Insbesondere wissensbasierte Gründungen aus der Universität Duisburg-Essen sollen hierüber gefördert werden.

Der Aufbau von IDE Chancenkapital stellt zudem einen weiteren Schritt hin zu einer Innovations- und Start-up-Region an Rhein und Ruhr dar. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es wichtig, hier eine nachhaltige Venture Capital-Kultur zu etablieren. Dazu sollen in Kooperation mit Multiplikatoren, Investoren und Investorinnen aus der Rhein-Ruhr-Region gemeinsam Crowdfunding-Projekte gebündelt werden.

IDE Chancenkapital wird im Rahmen des Projekts InnovationHUB, das durch die Europäische Union und das Land NRW gefördert wird, realisiert.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum IDE-Crowdfunding

Welche Projekte können auf IDE Chancenkapital gezeigt werden?

IDE Chancenkapital stellt einen wichtigen Schritt hin zu einer Innovations- und Start-up-Region an Rhein und Ruhr dar. Daher sollen hierüber die Umsetzung und Weiterentwicklung von Projekten in der Rhein-Ruhr-Region gefördert werden.

Projekte, die auf der Plattform dargestellt werden, sollten entsprechend in der Rhein-Ruhr-Region umgesetzt werden oder einen Bezug zur Universität Duisburg-Essen haben. Hierbei ist es egal, ob es sich um ein Hightech-Produkt oder soziales Projekt handelt – wir freuen uns auf gute Ideen!

Die finale Entscheidung darüber, ob ein Projekt die Kriterien zur Darstellung auf IDE Chancenkapital erfüllt, treffen Sheila Fitschen und Stefanie Meyer (stefanie.meyer@uni-due.de) vom IDE-Team. Sie stehen ebenfalls bei Fragen und Anmerkungen sowie unterstützend zur Seite.

Wichtige Informationen dazu, wer überhaupt als Crowdfunding-Projekt starten kann, befinden sich im FAQ-Bereich von Startnext. Alle Projekte unterliegen den Richtlinien, AGB und Datenschutzbestimmungen von Startnext.

Wie kann eine Crowdfunding-Kampagne auf IDE Chancenkapital gestartet werden?

Zunächst wird ein Projekt auf Startnext angelegt. Über eine Beantragung zur Freischaltung kann das Projekt dann auf der Seite IDE Chancenkapital dargestellt werden. Bei Bedarf können nun auch Sheila Fitschen und Stefanie Meyer bei der Projektpräsentation unterstützend mitwirken. Daher ist es sinnvoll, sich so früh wie möglich um eine Kuration zu bewerben.

Für die Anfrage zur Kuration eines Projekts steht Stefanie Meyer (stefanie.meyer@uni-due.de) als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Warum sollte ein Projekt über die IDE Chancenkapital dargestellt werden?

Zum einen begleitet das IDE-Team bei der Projektdarstellung und bei der Entwicklung der Crowdfunding-Kampagne und vermittelt Kontakte für beispielsweise den Videodreh, die Texterstellung oder Finanzierungsfragen.

Zum anderen helfen wir aktiv dabei mit, das Projekt im Netzwerk und in der Rhein-Ruhr-Region zu bewerben und die Sichtbarkeit und Reichweite der Crowdfunding-Kampagne zu erhöhen.

Entsprechend der Phase, in der sich die Projektstarterinnen und -starter befinden, bietet das IDE zudem passende Kontakte, Qualifizierungsangebote und Aktivitäten, um die nachhaltige Umsetzung von Projekten zu gewährleisten.

Wie können Projekte auf der Plattform unterstützt werden?

Zur Stärkung der Innovations- und Start-up-Region an Rhein und Ruhr sind nicht nur Projektstarterinnen und -starter gefragt, sondern auch Unterstützerinnen und Unterstützer. Diese können die Umsetzung spannender Projekte fördern, indem sie ein Dankeschön aus dem jeweiligen Projektangebot kaufen oder Projekte ohne Gegenleistung über den Button „Projekt jetzt unterstützen“ fördern.

Zusätzlich können Unterstützerinnen und Unterstützer die Umsetzung von Projekten vorantreiben, indem sie diese weiterempfehlen und bekannt machen oder den Projektstarterinnen und -startern konstruktives Feedback und hilfreiche Tipps geben.

Mehr Infos gibt’s hier.

 

 

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Kein Startup-Event im Ruhrgebiet mehr verpassen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close