• Suche

startupweek:RUHR – 50 Startup-Events einer Woche

startupweek:RUHR – 50 Startup-Events an 5 Tagen in 5 Städten

Die erste startupweek:RUHR steht kurz bevor und bringt vom 25. bis zum 29. September mit rund 50 Events die größte Veranstaltungsreihe von und für die digitale Startup-Szene im Ruhrgebiet an den Start.

Euch erwarten fünf Tage voller Events verteilt über den gesamten Pott – von Workshops und Keynotes über Meetups bis hin zu Pitches, Messen und Networking-Veranstaltungen, darunter auch die Fuckup Nights am 27. September in Dortmund und das Startup Kickern am 28. September in Bochum.

Interview mit Initiator Oliver Weimann vom ruhr:HUB

startupweek ruhr Initiator Oliver Weimann
Oliver Weimann (Foto: Carmen Radeck)

Initiator der startupweek ist der ruhr:HUB, der sich als zentrale Anlaufstelle für digitale Wirtschaft im Ruhrgebiet versteht. Oliver Weimann, Du bist Geschäftsführer des Ruhr Hubs. Mittlerweile gibt es ja schon eine ganze Reihe an Gründer-Events im Pott. Warum jetzt die Startup Week? Was ist die Idee dahinter?

Hallo Carmen, du hast vollkommen recht, zum Glück gibt es mittlerweile durchaus einige Events zu diversen Startup-Themen im Ruhrgebiet – worüber ich ehrlicherweise auch wirklich froh bin. Es gibt auf der anderen Seite aber auch immer mehr Interessierte auf beiden Seiten, also Unternehmen, die ihr Know-how gerne teilen wollen und Startups/Interessierte, die froh über direkten Input sind.

Die startupweek:RUHR zahlt quasi perfekt auf die Ziele des ruhr:HUB ein. Erstens generieren wir mit dieser massiven Dichte an Events (50 Events – 5 Städte – 5 Tage) Aufmerksamkeit für die Startupszene im Ruhrgebiet, nicht zuletzt auch in den breiteren Publikationsmedien. Und natürlich dient jedes Event der Vernetzung, was wir uns ganz oben auf die Fahne geschrieben haben.

Welche Rolle spielt Ihr als ruhr:HUB in der Woche? Trefft Ihr die Auswahl der Events?

Der ruhr:HUB ist Initiator und Koordinator der startupweek und unterstützt die unabhängigen Organisatoren der einzelnen Events mit Rat und Tat und vor allem mit Kommunikation in der Community und der Pressearbeit.

Grundsätzlich steht es jedem potenziellen Partner frei sich bei uns zu melden und ein Event anzumelden. Wir nehmen allerdings schon eine minimale Selektion vor, da sich die Veranstaltungen schon sehr stark an die Bedürfnisse der Startups richten sollen.

Aber um es deutlich zu machen, die Streuung ist massiv, sowohl regional von Duisburg bis Dortmund, als auch thematisch von Pitches über Workshops über Keynotes bis hin zu Besichtigungen. Es wird auf jeden Fall spannend und es sollte für jeden etwas dabei sein.

Ist das eine einmalige Aktion oder soll das was Regelmäßiges werden?

Vor der Veranstaltung selber ist dies ja immer ein wenig heikel, doch können wir nach dem bisherigen Feedback und der großen Anzahl an Rückmeldungen schon jetzt die startupweek:RUHR 2018 ankündigen. Wir werden erneut in der letzten Septemberwoche aktiv werden und die zahlreichen Learnings aus diesem Jahr mitnehmen und eine noch bessere, vor allem auch frühzeitigere Kommunikation und Planung gewährleisten.

Was wünschst Du Dir für die startupweek:RUHR?

Ich wünsche mir spannende Aufeinandertreffen und den Impuls für zahlreiche neue Netzwerkknoten, nicht nur für mich sondern ganz explizit für viele, viele Teilnehmer, die sich durch die startupweek:RUHR unserem Lieblingsthema zum ersten Mal annähern. Außerdem wünsche ich mir für unsere Partner einfach gut besuchte Veranstaltungen und ehrliches Feedback.

In einem Satz ausgedrückt wünsche ich mir, dass die startupweek:RUHR ihren Teil dazu beträgt die informellen Netzwerke in unserer Region belastbarer und flexibler zu machen.


Eine Übersicht über alle Events der startupweek:RUHR findet Ihr hier.

Geschrieben von
Carmen Radeck

Carmen Radeck ist Journalistin und Gründerin von RuhrGründer. Ihre Leidenschaft ist es, Geschichten von Menschen zu erzählen, die ihr eigenes Ding machen, dafür brennen und bereit sind, jedes Risiko einzugehen.
So entstand die Idee zum Gründerblog RuhrGründer, der 2014 mit Storys über Gründer und Startups aus dem Ruhrgebiet online ging und sich inzwischen zum Szene-Portal entwickelt hat. Als Mit-Initiatorin der Datenbank StartupsRuhr.de und von Events wie dem RuhrSummit und den Fuckup Nights Ruhrgebiet ist sie aktiver Bestandteil der Gründerszene Ruhr.
Carmen berät Unternehmen in Sachen Content Marketing und Social Media. Sie kommt aus Essen, lebt in Kamen und ist im Ruhrgebiet zuhause.

Alle Artikel ansehen
Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Geschrieben von Carmen Radeck