Startup News

Startup News Roundup: Gründerpreis NRW-Gewinner und mehr…

Die Startup News der Woche für Euch zusammengefasst. Das war los im Ruhrgebiet…

Gründerpreis NRW: 2. Platz für Green IT aus Dortmund

Der mit insgesamt 60.000 Euro dotierte Gründerpreis NRW 2017 wurde in dieser Woche von Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart gemeinsam mit Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK, verliehen. Mit dem ersten Platz wurde IOX LAB aus Düsseldorf geehrt, gefolgt vom Dortmunder Unternehmen Green IT und dem Landhotel Kallbach aus Hürtgenwald-Simonskall.

Mehr Infos zu allen Gewinnern findet Ihr hier.

Social Impact Lab Startup Ichó im Finale von Ideas from Europe

Ichó, eins der Startups aus dem Social Impact Lab, hat es in das Finale des Wettbewerbs Ideas from Europe geschafft. Top Startups aus 28 EU-Ländern sind in der Vorauswahl in Tallin angetreten. Das Finale findet nächstes Jahr in Den Haag statt.

Mehr Infos zum Wettbewerb gibt es hier.

Gewinner des Businessplan-Wettbewerbs Medizinwirtschaft 2017

Die Gewinner des Businessplan Wettbewerbs Medizinwirtschaft 2017 stehen fest. Der bundesweite Wettbewerb ist der einzige, der auf medizinwirtschaftliche Gründer spezialisiert ist. Er wird gemeinsam von pro Ruhrgebiet e.V. und der Startbahn Ruhr GmbH ausgerichtet, beide mit Sitz in Essen. Die Gewinner sind Heyfair (Jena), inveox (München) und AcesoMed (Saarbrücken). Den Sonderpreis des MedEcon Ruhr e.V. Bochum gewann das Team Escamed aus Dortmund.

Mehr Infos findet Ihr hier.

Good Profits startet #Mitgestalter-Challenge für eine bessere Welt

Impact Investing: Die Good Profits GmbH startet die #Mitgestalter-Challenge. Damit ermöglicht das Unternehmen um die beiden Geschäftsführer Dirk Stiller und Sebastian Grothaus seinen Anlegern Kapital auf besonders nachhaltige Art und Weise zu investieren. Während der Aktion profitieren die Anl(i)eger (Anleger mit Anliegen) von weit aus mehr als berdurchschnittlicher Verzinsung.

Mehr Infos gibt’s hier.

Professoren aus ganz Europa lernen an der Uni Duisburg-Essen Gründergeist zu vermitteln

Wie man Hochschulabsolventen dazu ermutigt, den Schritt zu wagen, das eigene Unternehmen zu gründen, ist europaweit noch Neuland. Mit dem Ziel, die Entrepreneurship-Ausbildung im europäischen Hochschulkontext zu etablieren und zu professionalisieren, lernten mehr als 35 Professorinnen und Professoren aus neun europäischen Hochschulen an der Uni Duisburg-Essen, wie sich Entrepreneurship-Kompetenzen im Hochschulbereich vermitteln lassen. Das Projekt leitete die Co-Leiterin des IDE, Prof. Dr. Esther Winther.

Mehr Infos gibt’s hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Kein Startup-Event im Ruhrgebiet mehr verpassen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close