Social Entrepreneurship Startup News

Social Startup Days: Eure Ideen für eine bessere Welt

(Foto: Alexis Brown)
Carmen Radeck
Verfasst von Carmen Radeck

Social Startup Days: Eure Geschäftsidee für eine bessere Welt

Ihr habt eine Idee für ein Produkt oder eine Dienstleistung, mit der Ihr die Welt verbessern wollt?

Nach dem Motto der Misereor Fastenaktion 2017 „Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen!“ startet die Wirtschaftsförderung Dortmund am 16./17. Februar den 2-tägigen Workshop „Social Startup Days“.

Dabei habt Ihr die Chance, an zwei Tagen Eure sozial-unternehmerische Idee (weiter) zu entwickeln und Euch Feedback von Experten zu holen, ob aus der Idee auch ein Geschäftsmodell werden kann.

Was Euch bei den Social Startup Days erwartet, darüber haben wir mit Organisator Michael Kriegel im Interview gesprochen.

Michael Kriegel

Michael ist Gründungsberater an der Ludwig-Maximilians-Universität München und betreibt in Dortmund den „Verlag Aus dem Pott“. Dort ist 2017 das Buch „RuhrGründer – Der Guide für Gründer und Startups im Ruhrgebiet“ erschienen.

Michael hat das Qualifizierungsprogramm „InnovationsGeist“ und den Wettbewerb „5 Euro StartUp“ an der LMU München konzipiert und begleitet dort seit 2010 Teams bei der Ideenfindung, Teambildung und Unternehmensgründung. Er ist Dozent für Ideenentwicklung, Geschäftsmodellerstellung und Business Planning.


Hallo Michael, Du organisierst die Social Startup Days in Dortmund. Worum geht’s dabei konkret und was ist das Ziel?

Ziel der Social Startup Days ist die Entwicklung eines Geschäftsmodells für die eigene sozial-unternehmerische Idee.

Die Ideen werden in der Gruppe unter Anwendung wichtiger Tools und Methoden entwickelt.

Für wen ist das Event gedacht?

Das Event ist für alle gedacht, die eine soziale (Geschäfts-)Idee haben und diese umsetzen möchten.

Man kann bereits als Team teilnehmen, das ist aber keine Voraussetzung.

Auch Einzelpersonen sind herzlich willkommen und finden hier Leute mit ähnlichem Mindset, die dann auch noch Feedback für die eigene Idee geben.

Muss man schon eine Idee entwickelt haben, um teilnehmen zu können?

Man sollte zumindest eine Idee grob skizziert haben.

Im Workshop entwickeln wir diese dann weiter.

Was geschieht an den beiden Tagen, wie sieht der Ablauf aus?

Eine sozial-unternehmerische Idee basiert meist auf erkannten gesellschaftlichen Problemen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen im Idealfall am ersten Tag die Problemstellung definieren und ihre Ideen hinterfragen.

Wir möchten den Ideengebern vermitteln, wie man eine Strategie entwickelt und daraus ein Geschäftsmodell aufsetzt.

Welche Methoden lernen die Teilnehmer anzuwenden?

Wir werden Kreativitätstechniken und Inspirations-Methoden ebenso anwenden wie Gruppen- und Einzelfeedback, um neue Sichtweisen und Gedanken zur Idee zu erzeugen.

Dazu kommen Theorie-Impulse.

Was nehmen die Teilnehmer nach den beiden Tagen mit, was haben sie idealerweise erreicht, welchen Benefit gibt’s?

Der Prozess soll es ermöglichen, Motivation, Idee und Bereitschaft zur Selbstständigkeit zu hinterfragen und die eigene Strategie zu optimieren.

Im Idealfall steht am Ende des Workshops ein Geschäftsmodell für ein Social Startup.

Und Benefit gibt`s natürlich auch in Form von Kontakten und Einbindung in ein breites Netzwerk, das mit weiterführenden Angeboten wie Beratung, Coaching, Wettbewerben oder Gründertreffs punktet.

Wie bereitet man sich am besten vor, um so viel wie möglich mitzunehmen? Braucht man Vorkenntnisse?

Jeder kann ohne Vorkenntnisse teilnehmen.

Bringt Eure Idee mit und stellt Eure Motivation in den Mittelpunkt, was treibt Euch an und was möchtet Ihr verändern?

Wir möchten zwei Tage mit Kreativität und Spaß arbeiten, jeder soll am Ende des Workshops einen großen Schritt gemacht haben um seine Idee umsetzen zu können.

Wie kann man sich anmelden?

Verbindliche Anmeldungen mit einer Kurzbeschreibung der sozialen Idee an die Wirtschaftsförderung Dortmund:

Marita Krey

E-Mail: marita.krey@stadtdo.de

Tel.: 0231 50 23095

Andrea Schubert

E-Mail: andrea.schubert@stadtdo.de

Tel.: 0231 50 29224

Die Social Startup Days finden am 16./17. Februar in der Werkhalle im Union Gewerbehof, Rheinische Str. 143, 44147 Dortmund statt.

RuhrSummit Tickets

Über den Autor

Carmen Radeck

Carmen Radeck

Carmen Radeck ist Journalistin und Gründerin von RuhrGründer. Ihre Leidenschaft ist es, Geschichten von Menschen zu erzählen, die ihr eigenes Ding machen, dafür brennen und bereit sind, jedes Risiko einzugehen.
So entstand die Idee zum Gründerblog RuhrGründer, der 2014 mit Storys über Gründer und Startups aus dem Ruhrgebiet online ging und sich inzwischen zum Szene-Portal entwickelt hat. Als Mit-Initiatorin der Datenbank StartupsRuhr.de und von Events wie dem RuhrSummit und den Fuckup Nights Ruhrgebiet ist sie aktiver Bestandteil der Gründerszene Ruhr.
Carmen berät Unternehmen in Sachen Content Marketing und Social Media. Sie kommt aus Essen, lebt in Kamen und ist im Ruhrgebiet zuhause.

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.