RuhrSummit

RuhrSummit-Speaker Lea-Maria Zimmermann von Bauduu im Interview

Interview Lea-Maria ZimmermannEin Startup zu gründen, ist momentan eher noch Männersache. Lea-Maria Zimmermann ist eine der wenigen Startup-Gründerinnen. Zusammen mit ihrem Mann Patrick hat sie hier im Ruhrgebiet den LEGO-Verleihservice bauduu.de gegründet. In ihrem Vortrag beim RuhrSummit geht’s um die Herausforderungen für Frauen, ein Startup zu gründen. Im Interview erzählt sie, was sie sich für die Startup-Region Ruhrgebiet wünscht.

Noch kein Ticket für den RuhrSummit?

Jetzt Ticket bestellen oder als Startup bewerben!

Nach einer klassischen Bankausbildung und Studium der Betriebswirtschaft arbeitete Lea-Maria Zimmermann zunächst im Bereich Controlling und machte sich dann mit ihrem Mann selbstständig. Jetzt ist sie Co-Founder bei Bauduu und dort für das Controlling und für den internationalen Handel zuständig.

„Die Startup-Region Ruhrgebiet ist im Kommen“

Hallo Lea-Maria, warum bist du Unternehmerin geworden?

Ich bin Unternehmerin geworden, weil ich hier die Chance habe, mich zu verwirklichen. Ich kann das machen, was mir Spaß macht und kann meine Entscheidungen selber treffen. Ich muss natürlich auch für meine Entscheidungen gerade stehen und Risiken eingehen.

Was waren bzw. sind bei Bauduu die größten Herausforderungen?

Es gibt so viele Herausforderungen, die Bauduu meistern musste. Die schwierigste Herausforderung war die Kapitalsuche. Eine der größten Hindernisse für ein Startup ist immer die Sicherung der Finanzierung. Die Idee kann noch so toll sein, aber ohne Finanzierung wird die Umsetzung sehr schwierig.

Was sind aus deiner Sicht die speziellen Herausforderungen für Frauen als Founder?

Frauen müssen sich nach wie vor entscheiden, ob sie Karriere mach möchten oder ob sie eine Familie gründen wollen. Viele Frauen wagen zwar den Schritt in die Freiberuflichkeit, jedoch werden nur wenige Unternehmerinnen.

Was ist die Hauptursache für ein erfolgreiches Startup?

Kostenkontrolle. Das Konzept, die Story und das Produkt können noch so gut sein. Wenn keine Kostenkontrolle besteht und man seine Buchhaltung nicht im Griff hat, ist das Startup zum Scheitern verurteilt.

Wie siehst du die Startup-Region Ruhrgebiet?

Die Startup-Region Ruhrgebiet ist im Kommen. Wir müssen noch viel tun, um so erfolgreich zu werden wie Berlin. Ich hoffe, dass die momentane Entwicklung weiter anhält und an Fahrt gewinnt.

Dein Wunsch für die Startup-Region Ruhrgebiet?

Viele weitere spannende Startups und die Möglichkeit diese auch zu finanzieren. Zusätzlich hoffe ich auf weitere Frauen, die Ideen entwickeln und Risiken eingehen um Ihr Startup zu gründen und erfolgreich am Markt zu positionieren.


Logo RS2016 IMS Hashtag

RuhrSummit 2016 ist das Leuchtturm-Event für Startups & Social Entrepreneurs im Ruhrgebiet.

Bewirb Dich jetzt mit Deinem Startup und lerne von erfolgreichen Unternehmern, präsentiere Dich beim Pitch-Wettbewerb und knüpfe wertvolle Kontakte mit Investoren, Unternehmen und anderen Startups.

Mehr Infos zum Event am 28. Juli in der Zeche Carl Essen findest Du auf summit.ruhr.

Sei dabei! #RS2016

Hinterlasse einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close