Startup News

Rückblick: BA(A)Rsuccess und UP!businessbrunch

BAAR_CocktailRückblick: BA(A)Rsuccess und UP!businessbrunch

Ein kurzer Blick zurück auf zwei Events der vergangenen Woche. Am Samstag gab’s mal wieder eine Ausgabe des UP!Businessbrunch im Essener Unperfekthaust, diesmal mit zwei Gastrednern: dem 16-jährigen Gründer Tom Disse und Eva Ihnenfeldt, Social Media Expertin und Mitgründerin des neuen Unternehmernetzwerks KMU-digital. Montagabend dann gab es im Duisburger Tectrum für zehn Startups Gelegenheit im entspannten Rahmen vor Business Angels der Business Angels Agentur Ruhr (BAAR) ihre Geschäftsideen zu pitchen.

UP!businessbrunch im Unperfekthaus Essen

Gastgeber und Gäste des UP!businessbrunch (v.l.n.r.): Clemens van der Giet, Tom Disse, Eva Ihnenfeldt und Horst Buschmann (Foto: Carmen Radeck)

Gastgeber und Gäste des UP!businessbrunch (v.l.n.r.): Clemens van der Giet, Tom Disse, Eva Ihnenfeldt und Horst Buschmann (Foto: Carmen Radeck)

Der UP!businessbrunch im Unperfekthaus Essen ging am Samstag in eine neue Runde. Für Diskussion und Gesprächsstoff sorgten diesmal gleich zwei Gäste. Den Anfang machte Tom Disse, der mit jungen 16 Jahren sein Unternehmen gestartet hat: Mit der Online-Plattform jung-gruenden.de möchte er junge Menschen wie ihn für das Gründen begeistern und informieren – mit Interviews und Beiträgen. Das ist aber nur ein Teil seiner Selbstständigkeit. Mit seiner Agentur EstYou übernimmt er Web- und Designprojekte für Unternehmen und ist – wie er im Gespräch mit Horst und Clemens, den beiden Inititatoren des Brunchs, erzählt – für die kommenden Monate bereits ausgebucht.

Dass er es mit dem Unternehmertum ernst meint, kam dann sehr schön in der Diskussion mit den Teilnehmern heraus. Von dort kam die Frage, warum nicht seine Eltern das Unternehmen gegründet hätten, dann hätte er sich den Gang zum Gericht zur Anerkennung seiner Geschäftsfähigkeit sparen können. Toms Antwort: Der Aufwand war es ihm wert, sonst wäre er ja kein Unternehmer, sondern nur Angestellter.

Im Vortrag von Eva Ihnenfeldt ging es dann um das Thema Startups als der Mittelstand der Zukunft und die Chancen fürs Ruhrgebiet. Ausgiebig diskutiert wurde zunächst, was überhaupt als Startup zu bezeichnen ist. Als wichtigster Faktor stand am Ende weniger die Branche als vielmehr das disruptive, also zerstörerische Element. Es werden nicht unbedingt neue Märkte geschaffen, sondern die bestehenden Märkte mit neuen Geschäftsmodellen zerstört. Dabei spielt natürlich die Onlineaffinität der neuen Unternehmergeneration eine entscheidende Rolle und die Trägheit der etablierten Unternehmen, die den Digitalen Wandel unterschätzen. Diskutiert wurde, ob und wie man heute noch eine Bäckerei gründen sollte oder wie innovativer Modehandel funktioniert.

Der nächste UP!businessbrunch ist am 5. Dezember – wie immer im Unperfekthaus Essen.

BA(A)Rsuccess im Tectrum Duisburg

Startups pitchten vor Business Angels beim BA(A)Rsuccess in Duisburg (Foto: Carmen Radeck)

Startups pitchten vor Business Angels beim BA(A)Rsuccess in Duisburg (Foto: Carmen Radeck)

Zum zweiten Mal in diesem Jahr ging am Montag der Szenetreff der Business Angels, VCs und Startups im Ruhrgebiet über die Bühne im Tectrum Duisburg. Im entspannten Rahmen bei Cocktails, Live-Musik und Häppchen hat eine Reihe von Startups die Möglichkeit in kurzen 3-Minuten-Pitches den anwesenden Business Angels und Investoren ihre Geschäftsidee vorzustellen, um beim anschließenden Networking ins Gespräch zu kommen.

Zwölf Startups aus NRW nutzten die Gelegenheit, darunter Ruhrsource aus Bochum, Rayplicate aus Essen, Raidboxes aus Münster oder Evolumo aus Attendorn. Organisiert wurde das Event von der Business Angels Agentur Ruhr (BAAR e.V.).

Hinterlasse einen Kommentar

Kein Startup-Event im Ruhrgebiet mehr verpassen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close