• Suche
Valentin Johannsen, Samuel Bongartz und Turan Tahmas von Novaheal (Foto: WerkX)

Novaheal ermöglicht Pflege-Azubis individuelles und digitales Lernen

Die Ruhrgründer der Woche heißen diesmal Samuel Bongartz, Turan Tahmas und Valentin Johannsen. Mit ihrer Lernplattform Novaheal wollen sie für Pflegeazubis ein modernes, auf sie zugeschnittenes Bildungsangebot schaffen.

Im Interview sprechen Samuel und Valentin über die Idee hinter ihrer Lernplattform, Erfolge und Hindernisse auf ihrem bisherigen Weg und was sie als Unternehmer antreibt.

Novaheal schafft digitale Lernplattform für Auszubildende in der Pflege

Worum geht’s bei Novaheal?

Samuel: Wir bei Novaheal haben es uns zur Aufgabe gemacht, ein angepasstes Bildungsangebot für Pflege-Auszubildende in Form einer modernen digitalen Lernplattform speziell für die Pflegeausbildung und das Pflegeexamen zu entwickeln.

Die Novaheal-Lernplattform wird auf allen gängigen Endgeräten nutzbar sein. Novaheal setzt im Rahmen der Entwicklung auf bewährte Lernmethoden und moderne KI-gestützte Lernanalyse. Diese Kombination sichert ein Lernangebot, welches auf jede:n Auszubildende:n individuell zugeschnitten ist.

Novaheals Lernplattform fungiert zum einen als digitales Nachschlagewerk, zum anderen werden den Auszubildenden fallbasierte Simulationen verschiedener Patientensituationen zur Verfügung gestellt, die durch praxisnahe Videos ergänzt werden.

Valentin: Der inhaltliche Fokus liegt auf der Verbesserung des Theorie-Praxis Transfers innerhalb der Ausbildung. Um das erworbene Wissen möglichst vielfältig und motivierend abfragen zu können, gibt es unterschiedliche Ansätze zur Gamifizierung.

Auszubildende können sich selbst, aber auch Kurskolleg:innen in verschiedenen Kategorien herausfordern und so ihr aktuelles Wissen prüfen. So wird das Wissen spielerisch vermittelt und darüber hinaus werden die Auszubildenden an das kontinuierliche Lernen herangeführt.

Wie verdient Ihr damit Geld?

Samuel: Unser Geschäftsmodell basiert im B2C Bereich auf einem klassischen Abonnementmodel, welches über einen Monat, ein halbes oder ein ganzes Jahr läuft. Im B2B Bereich verkaufen wir Schullizenzen/Jahr. Der Preis orientiert sich dabei an der Anzahl der gekauften Lizenzen.

Erzählt etwas über Euch Gründer, welchen Background habt Ihr und wie habt Ihr Euch gefunden?

Samuel: Turan und ich kennen uns noch aus Abi Zeiten. Turan hat nach seinem FSJ in einer Einrichtung für Menschen mit sogenannten geistigen Behinderungen einen Bachelor und dann einen Master in International Management gemacht.

Ich habe nach meinem FSJ in der Notaufnahme einer Uniklinik meine Ausbildung zum Gesundheits-und Krankenpfleger erfolgreich abgeschlossen, genauso wie Valentin übrigens – da sind übrigens auch die ersten Ideen zu Novaheal entstanden.

Ich war danach noch eine Zeit in Nicaragua unterwegs und habe dann bis 2018 Berufserfahrung auf zwei Intensivstationen gesammelt. Im Studium habe ich dann 2018 Valentin kennengelernt. Er hat nach seiner Ausbildung in der Anästhesie gearbeitet.

“Wir haben große Lust uns mit Novaheal gesundheitspolitisch zu positionieren und uns aktiv an gesellschaftlich relevanten Themen im Bereich der Gesundheitspolitik zu beteiligen.”

Samuel Bongartz, Novaheal

Angesichts all der Krisen und Veränderungen in der Welt, wie seht Ihr Eure Rolle als Unternehmer und was wollt Ihr bewegen?

Samuel: Wir haben große Lust uns mit Novaheal gesundheitspolitisch zu positionieren und uns aktiv an gesellschaftlich relevanten Themen im Bereich der Gesundheitspolitik zu beteiligen – also mit dem Team nicht nur „kickern“ sondern auch demonstrieren gehen (wenn es wieder gut möglich ist).

Was war für Euch die bisher größte Herausforderung und wie habt Ihr sie gemeistert?

Samuel: Eine der größten Herausforderungen war, als wir ganz am Anfang von Novaheal noch mitten im Studium gesteckt haben.

Wir sind sind super froh, seit Oktober 2020 Vollzeit für Novaheal Raum haben zu dürfen. Aber auch das remote Arbeiten, war zu Anfang eine Herausforderung für uns als Team.

“Der Sinn hinter den eigenen Taten bestimmt unser Erfolgserleben am meisten.”

Samuel Bongartz, Novaheal

Und was war Euer größter Erfolg, den Ihr bisher gefeiert habt?

Samuel: Puh, ich glaube das ist eine der schwierigsten Fragen. Ich glaube tatsächlich jeden Tag genau an dem zu arbeiten, wofür man steht und demütig jeder Unterstützung zu begegnen.

Hungrig und neugierig sein gehört natürlich auch zum Erfolg, aber ich persönlich glaube, dass der Sinn hinter den eigenen Taten, unser Erfolgserleben am meisten bestimmt.

Einer unserer definitiv größten Erfolge, dass unser erster Mitarbeiter Julius nach Novaheal sein Leben radikal geändert hat und selber zum Gründer geworden ist.

Gemeinsam das Beste anzustreben und dadurch Mut zum eigenen Wachstum in allen hervorzurufen ist das, was wir auf jeden Fall als einen der größten und schönsten Erfolge sehen können.

“Kein Job verbindet Herz, Verstand und Menschen so miteinander wie die Pflege – und das wollen wir allen zeigen!”

Samuel Bongartz, Novaheal

Was steht als nächstes bei Euch an?

Samuel: Wir durften uns vor kurzer Zeit über einige weitere Preise und Auszeichnungen freuen. Nachdem also bewiesen ist, dass Expert:innen soviel Potential in unserem Start Up sehen, steht jetzt natürlich das Ausloten von Finanzierungsoptionen und damit einhergehender Teamvergrößerung an.

Darüber hinaus wollen wir neben einigen namenhaften Universitätskliniken weitere Krankenhäuser und Verbände auf unserem Weg durch Pilotpartnerschaften einbeziehen.

Kein Job verbindet Herz, Verstand und Menschen so miteinander wie die Pflege – und das wollen wir allen zeigen!

Ist das Ruhrgebiet ein guter Ort zum Gründen?

Valentin: Ja definitiv! Die Startup-Szene ist hier noch relativ frisch, was bedeutet das die Wege eventuell kürzer sind und man mehr auffällt.

Sowieso sollte man sich überlegen, was eigentlich nach dem Strukturwandel kommen soll. Wir denken natürlich, dass neue Ideen für die Region hermüssen. Und wer produziert mehr Ideen als junge innovative Startups, die die Welt besser machen wollen?


Novaheal in Zahlen, Daten, Fakten (Stichworte)

  • Branche: Gesundheitswesen, E-Learning
  • Kunden: alle Einrichtungen die Pflegekräfte ausbilden und alle Pflegeazubis
  • Finanzierung: Ein Mix aus privaten Einlagen, Fördermitteln und Preisgelder
  • Gründung: zur Zeit sind wir noch eine GbR, aber wir planen die Gründung einer GmbH zum 01.05.2021
  • Mitarbeiterinnen: 3 Gründer, 10 Freelancer:innen aus verschiedensten Bereichen
Geschrieben von
Carmen Radeck

Hi, ich bin Carmen, Gründerin von RuhrGründer.

Seit mehr als zehn Jahren bin ich als Journalistin im Ruhrgebiet unterwegs und unterstütze Entrepreneur*innen bei Storytelling, Content Marketing und PR.

Als leidenschaftliche Aktivistin für die Gründerszene Ruhr rief ich Events wie RuhrSummit, Fuckup Nights Ruhrgebiet oder Female Founders Ruhr mit ins Leben. Mein aktuelles Projekt ist der Podcast „The Story behind“.

Alle Artikel ansehen
Geschrieben von Carmen Radeck

Wer schreibt hier?

Carmen Radeck

Hi, ich bin Carmen, Gründerin von RuhrGründer.

Seit mehr als zehn Jahren bin ich als Journalistin im Ruhrgebiet unterwegs und unterstütze Entrepreneur*innen bei Storytelling, Content Marketing und PR.

Als leidenschaftliche Aktivistin für die Gründerszene Ruhr rief ich Events wie RuhrSummit, Fuckup Nights Ruhrgebiet oder Female Founders Ruhr mit ins Leben. Mein aktuelles Projekt ist der Podcast „The Story behind“.

Let’s connect!