Startup News

Neuer Accelerator in Essen: Panthers Program hilft Startups beim Durchstarten

Oliver Weimann, Gründer und Geschäftsführer der 360 Online Performance Group, bezeichnet sich selbst als Startup-Junkie. Neben seiner Agentur tummelt er sich am liebsten in den Gründerszenen der Republik und international und ist selbst an der Gründung verschiedener Startups beteiligt.

Oliver Weimann, 360 Online Performance Group

Oliver Weimann (Foto: privat)

Mit den Startup Nights hat er gestern in Essen eine neue Event-Reihe für die Gründerszene im Ruhrgebiet gestartet und dort auch ein Accelerator-Programm vorgestellt – das Panthers-Program -, mit dem er und die 360 demnächst Startups in der ganz frühen Phase mit Know-how, Netzwerk und Infrastruktur unterstützen wollen. Über Einzelheiten des Panthers-Program und welche Startups sich wie dafür bewerben können, spricht Oliver mit uns im Interview.

Hallo Oliver, auf Eurer ersten Startup Night gestern Abend in Essen hast Du das Panthers-Program vorgestellt. Für alle, die’s nicht mitbekommen haben, was ist das für ein Programm?

Das Panthers-Program ist eine Art Accelerator-Programm für Startups in einer ganz frühen Phase. Es geht darum das Risiko für die Startups zu minimieren, trotzdem möglichst professionellen Input zu bekommen und effizient an der eigenen Geschäftsidee zu arbeiten.

Bis zu 10 Startup-Teams sollen pro Jahr zusammenkommen und innerhalb von drei Monaten mit gezieltem Mentoring und entsprechendem Bürokapazitäten ihren eigenen Prototypen (MVP) entwickeln.

Für welche Startups ist es gedacht und was ist das Ziel des Programms?

Wir konzentrieren uns – einfach aufgrund unserer persönlichen Historie – zunächst einmal auf Startups mit Online- und Mobile-Geschäftsmodellen im weiteren Sinne. Wir schließen keine Branche aus, doch muss man sich ehrlich hinterfragen, welchen Mehrwert wir beispielsweise im Bereich Biotech bieten können.

Wichtig ist uns, dass wir vom Team überzeugt sind und innerhalb der Programmlaufzeit ein Markttest herbeigeführt werden kann bzw. das Geschäftsmodell soweit verfeinert wird, dass es potenziellen Investoren vorgestellt werden kann.

Ziele sind also ein erster Proof-of-Concept bzw. eine Investor-Readiness.

Wie können sich Startups dafür bewerben?

Die einfachste und natürlich auch aussagekräftigste Bewerbung ist ein gelungener Pitch auf einer unserer monatlichen Startup-Nights. Sollte die Zeit zu knapp sein oder es sich terminlich einfach nicht anbieten, gehts auch via Mail mit einem kurzen Anschreiben und einem Pitch-Deck an panthers(at)360opg.de.

Welche konkreten Benefits bekommen die Startups bei Euch und zu welchem Preis?

Wir bieten jedem Team aus dem Panthers-Program drei Monate kostenfreie Bürokapazitäten in Essen-Bredeney inkl. entsprechender Infrastruktur… also einfach Laptop aufklappen und Gas geben.

Daneben bieten wir ein aktives Mentoring in den – aus unserer Sicht – vier wesentlichen Aspekten für ein Startup: Geschäftsmodellierung, Projektmanagement, Finanzierung & Markteintritt.

Überdies profitieren die ausgewählten Startups natürlich von unserem Netzwerk und dem gegenseitigen Austausch untereinander. Alles vollkommen kostenlos – OHNE Abgabe von Unternehmensanteilen.

Du sprichst von einer Programmlaufzeit von drei Monaten. Was passiert danach?

Wenn nach drei Monaten die Programmziele erreicht sind, muss sich das Startup entscheiden. Entweder bleibt das Team dem Standort für weitere 12 Monate erhalten und gewährt uns eine Minderheitsbeteiligung von 4% bis max. 12% – je nach definiertem Leistungsspektrum der 360 – oder es verlässt das Panthers-Program und bleibt dem Netzwerk weiterhin lose erhalten.

Da grundsätzlich absolut kein ernsthaftes Startup Anteile nur für ein kostenfreies Büro abgeben sollte, muss sich für ein Startup ein kalkulierbarer Mehrwert für die Verlängerung ergeben.

Ihr profitiert also von Unternehmensanteilen, wenn die Startups bei euch bleiben?

Ja, aber wir profitieren weitaus mehr! Wir finanzieren das Büro und stellen unsere Zeit und unser Netzwerk kostenfrei zur Verfügung, bekommen im Gegenzug jedoch auch eine Menge Anregungen für unsere eigenen Projekte.

Wir erleben motivierte und talentierte Menschen über einen gewissen Zeitraum sehr intensiv und können zukünftig auf einen großen Pool an potenziellen Freelancern, Mitarbeitern oder Co-Foundern zurückgreifen und bauen nebenbei unser persönliches Netzwerk dadurch aus, dass diese Menschen ihre Bekanntschaften und Kooperationspartner auch wieder mitbringen.

Wer gehört zu Eurem Team?

Wie du weißt sind wir als 360 seit mehreren Jahren im Startup-Umfeld mit eigenen Projekten und als Business Angel aktiv.

Diese Erfahrungen in den vier wesentlichen Startup-Themen werden vornehmlich Markus & Frank (Projektmanagement), Leo & Andre (Markteintritt / Marketing) sowie Johannes & ich (Geschäftsmodelle & Finanzierung) gerne einbringen und die Teams in Circle-Meetings herausfordern.

Überdies werden wir regelmäßig externe Experten zu gewissen relevanten Themen hinzuziehen, welche die Qualität in Details auch noch einmal erhöhen wird.

Wann geht’s konkret los mit den Panthers?

Die Bewerbung für das Panthers-Program ist seit gestern Abend möglich. Und es gibt auch bereits erste Kandidaten. Da wir selber gerne schnell und flexibel agieren wäre der erste Einzug noch im April denkbar, wobei ich persönlich eher mit Mai rechne. Ich freue mich auf jeden Fall jetzt schon darauf!

Was wünschst Du Dir von dem Programm?

Ich würde mich freuen, vielen interessanten Menschen zu begegnen die alle bereit sind, für ihre Träume erhebliche Risiken einzugehen. Und ich möchte meinem bestehenden Team eine inspirierende Umgebung bieten, welche es uns ermöglicht, langfristig an spannenden Themen zu arbeiten.

Wenn nebenbei die Startup-Szene im Ruhrgebiet profitiert und unser persönliches Netzwerk weiter wächst, dann will ich mich darüber natürlich auch nicht beschweren.

2 Kommentare

  • […] welche ich durch start2grow kennengelernt habe. Ebenfalls bei start2grow habe ich mit Oliver Weimann ausführliche Gespräche geführt, die viel Input für meine Idee lieferten. Einer der Tipps, […]

  • […] welche ich durch start2grow kennengelernt habe. Ebenfalls bei start2grow habe ich mit Oliver Weimann ausführliche Gespräche geführt, die viel Input für meine Idee lieferten. Einer der Tipps, […]

Hinterlasse einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close