• Suche

Kick-Off: Data Hub der Gründerallianz Ruhr gestartet

Kick-off beim Data Hub Ruhr (Foto: Gründerallianz Ruhr)

Next Level für den Data Hub Ruhr: Kick-Off auf Zollverein

Jetzt geht’s ans Eingemachte in Sachen Data Hub Ruhr. In der vergangenen Woche ist das Programm der Gründerallianz Ruhr offiziell gestartet.

Es war das erste persönliche Treffen zwischen den Partnerunternehmen des Data Hub und den ausgewählten Startups, die sich zuvor in den Video-Pitches für die jeweiligen Challenges gegen ihre Konkurrenten aus dem In- und Ausland durchgesetzt hatten.

Aufgabe für die Startups ist es nun, innerhalb von drei Monaten einen Proof-of-concept zu erarbeiten.

Aus Daten werden Innovationen

Für die Anwendungsfälle dieses ersten Open Calls des Data Hub hatten zuvor vier Unternehmen – VIVAWEST, Kolumbus, EGLV und RAG – das Angebot genutzt, in kostenlosen Workshops und gemeinsam mit den Data Hub-Experten anhand der Data Thinking-Methode das Potential ihrer – oft über Jahre gesammelten – Daten einzunehmen:

  • Welche Vorhersage benötigen wir, um 1 Mio. Euro einzusparen?
  • Welche Routineprozesse gibt es in unserem Unternehmen?
  • Wie lassen sich diese automatisieren?

Diese und andere Fragen halfen den Teilnehmern, einen neuen Blickwinkel einzunehmen, benötigte Datensätze zu identifizieren und diese bereitzustellen.

Im zweiten Schritt konnten sich Startups aus aller Welt online auf die ausgeschriebenen Challenges bewerben und eine Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Partnerunternehmen gewinnen.

Kick-off beim Data Hub Ruhr (Foto: Gründerallianz Ruhr)

Neben dem Zugang zu hochkarätigen Unternehmen und der Arbeit mit echten Unternehmensdaten winken den ausgewählten Startups je nach Challenge bis zu 30.000 Euro Finanzierungsbudget, ohne dass sie dafür Unternehmensanteile abgeben müssen.

Neben diesen Vorteilen stellt der Data Hub ein rechtliches Framework zur Verfügung, um für beide Parteien faire Rahmenbedingungen zu schaffen und so die Zusammenarbeit zu erleichtern.

149 Startup-Bewerbungen aus 24 Ländern

Dieses attraktive Paket stieß bei Startups aus aller Welt auf große Resonanz: rund 150 Bewerbungen aus 24 Ländern gingen innerhalb der zweimonatigen Bewerbungsphase ein.

“Die Struktur des Programms ist sehr durchdacht und sehr zielführend für beide Seiten, Startups wie Corporates. Die Workshops waren sehr produktiv. Ich freue mich sehr auf die weiterführende Arbeit und die anstehenden Monate”, sagt Baskjar vom Startup OmegaLambdaTec.

“Die Workshops waren sehr interessant. Wir konnten offene Fragen aus unserem Pitch klären und es hat großen Spaß gemacht, unsere Partner und die anderen Teilnehmer persönlich zu treffen.” John August, Sigillium
John August, der mit seinem Vater das schwedische Startup Sigillium betreibt, war zum Kick-Off extra aus Schweden angereist. Er zeigte sich zufrieden mit den Workshop-Sessions, in denen die Teams gemeinsam ihre Ziele, Erwartungshaltungen und Meilensteine für die nächsten 3 Monate planen und Erfahrungen austauschen konnten. Abgerundet wurde der Tag mit einem gemeinsamen Dinner im Casino auf Zeche Zollverein.

Im Februar 2019 werden alle Teams ihre Ergebnisse präsentieren.

Nächster Call startet im Frühjahr 2019

Anfang des kommenden Jahres startet die nächste Runde und der Data Hub steht offen für weitere Unternehmen, die das Potential ihrer Daten analysieren und Use Cases erarbeiten wollen.


Der Beitrag erschien zuerst im Blog der Gründerallianz Ruhr.

Geschrieben von
Gastautor
Alle Artikel ansehen
Hinterlasse einen Kommentar

Ich stimme zu.

Geschrieben von Gastautor