Startup News

Innovation Call 2017 – Kreative Ideen für die Medizin von morgen gesucht

sprintWettbewerb: Innovation Call 2017 bringt Kreative mit Gesundheitswirtschaft zusammen

Mit dem bundesweiten Wettbewerb „Innovation Call 2017“ will die Wirtschaftsförderung Metropole Ruhr (wmr) Kreative mit der Gesundheitswirtschaft zusammenbringen. Gesucht werden innovative und kreative Lösungen und Ideen für die Medizin der Zukunft. Projektleiterin Viviane Trautvetter erklärt, worum es bei dem Wettbewerb geht und was es zu gewinnen gibt.


Hallo Viviane, die wmr hat in diesem Monat den Wettbewerb „Innovation Call“ gestartet. Worum geht’s dabei?

Der Innovation Call 2017 ist ein bundesweiter Ideen-Wettbewerb. Wir suchen die besten und innovativsten Ideen für die Gesundheitswirtschaft der Zukunft.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen kann bundesweit jedes Start-up, jeder Student bzw. Absolvent und jedes Unternehmen aus den Bereichen Design, Software/Games und Architektur und angrenzender Fachgebiete.

Wieso habt Ihr Euch für die Kombination Kreativ- und Gesundheitswirtschaft entschieden?

Viviane Trautvetter (Foto: wmr)

Viviane Trautvetter (Foto: wmr)

Wir sind davon überzeugt, dass besondere Chancen in dieser Kombination stecken. Einerseits sehen wir in der Kreativwirtschaft großes Potenzial, als Innovationsmotor neue Impulse in andere Branchen hineingeben zu können.

Andererseits erleben wir die Gesundheitsbranche als einen höchst dynamischen Markt – insbesondere hier in der Region. Neben dem Wunsch nach Aktivität und Wohlbefinden bis ins hohe Alter steigt die Anzahl chronischer Erkrankungen in der älter werdenden Bevölkerung.

Gleichzeitig rücken Themen wie eine gesunde Ernährung, Sport als Prävention oder Überprüfung der eigenen Vitalwerte immer mehr in den Blick der Menschen.

Und auf diese Entwicklungen muss die Gesundheitswirtschaft reagieren: sei es durch neue Diagnoseverfahren, innovative Entwicklungen in der Medizintechnik, durch Versorgungskonzepte in Quartieren oder aber zu Hause sowie durch den Einsatz von digitalen Gesundheitsanwendungen z.B. zur richtigen Medikation, zur Unterstützung von physiotherapeutische Übungen oder zur Motivation der Gewichtsreduzierung.

Daher sehen wir insbesondere für die Gesundheitswirtschaft einen großen Markt für neue Lösungen und innovative Ansätze aus den kreativen Bereichen Architektur, Design und Software/Games.

Wie genau kann man nun teilnehmen?

Ganz einfach über die Internetseite www.innovationsraum.ruhr. Hier bekommt man alle Infos zum Wettbewerb, zur Jury, zu den Mentoren, aktuelle Meldungen wie es nach dem Wettbewerb weitergeht und auch das Uploadformular für die Wettbewerbsunterlagen.

Zu den Wettbewerbsunterlagen gehören eine kurze Beschreibung, ca. 1-2 Din A4 Seiten und eine Visualisierung der Idee. Das kann ein Foto, ein Rendering, eine Zeichnung, ein Film oder etwas anderes sein. Dies muss man bis zum 18.1.2017 auf der Internetseite hochladen und dann heißt es: Daumen drücken und die Jurysitzung abwarten.

Für welche Bereiche werden Konzepte gesucht?

Wir suchen innovative Ideen für die Gesundheitswirtschaft der Zukunft.  Das ist bewusst ganz breit gehalten. Es kann eine Idee zum Thema Prävention oder Sport sein, ebenso wie zum Thema Medizintechnik, Krankenhausarchitektur, Produktentwicklung etc.

Vom Wearable und einer App, über eine Neu- oder Weiterentwicklung eines Produkts bis hin zu einem Lichtkonzept für die Wohn-WG – alles ist möglich!

Wichtig ist uns, dass die Idee innovativ ist und der Vorteil, Nutzen und Mehrwert der Idee für Unternehmen und Nutzer deutlich wird. Denn schließlich soll die Idee später ja auch umsetzbar sein.

Was haben Kreative davon, beim Wettbewerb teilzunehmen?

Beim Innovation Call kann man zweimal gewinnen – und zwar Kontakte und Preisgeld.

Aus den eingereichten Bewerbungen werden von unserer Jury die maximal zehn besten Ideen ausgewählt und zur Teilnahme am Innovation Lab eingeladen.

Das Innovation Lab ist ein eintägiger Workshop-Tag am 3. März 2017, bei dem die Ideengeber auf erfahrene Unternehmer,  ihre Mentoren, treffen. Hat man erst mal den passenden Mentor beim Innovation Lab gefunden, geht`s ans Arbeiten: die Idee wird gemeinsam durchdacht, qualifiziert und evtl. weiterentwickelt. Bestenfalls geht das Mentorenverhältnis sogar über das Lab hinaus.

Als Ideengeber trifft man also auf interessierte Unternehmer, die man im Idealfall so von seiner Idee überzeugen kann, dass vielleicht eine Kooperation entsteht.

Und das ist noch nicht alles: weitere Kontakte zu Unternehmen der Gesundheitswirtschaft bekommt man auf dem Innovation Day.

Wie kann ich mir diesen Tag vorstellen?

Der Innovation Day ist eine große, öffentliche Veranstaltung am 3. April 2017, auf der die von der Jury ausgewählten, mittlerweile durch das Innovation Lab weiterqualifizierten Ideen, einem großen Publikum vorgestellt werden. Auch hier heißt es: überzeuge mit deiner Idee potenzielle Auftraggeber.

Und jetzt zum Preisgeld: Für alle von der Jury ausgewählten Ideengeber gibt es 500 € Zuschuss für die Visualisierung der Idee. Darüber hinaus gibt es auf dem Innovation Day auch nochmal 10.000 € Preisgeld zu gewinnen – beim Pitch-Finale der Ideengeber werden die besten drei mit 5.000 €, 3.500 € und 1.500 € ausgezeichnet.

Welche Partner habt Ihr mit an Bord und wer entscheidet über die eingereichten Konzepte?

Wir konnten schon einige spannende Unternehmen, z.B. Philips, Trilux, die NRW.Bank oder aber MMID als Partner und Mentoren gewinnen. Wir haben noch andere Gesundheitsunternehmen im Blick. Die Gespräche laufen noch.

Unsere neunköpfige Jury ist bewusst breit aufgestellt, um möglichst alle Themen abzudecken und die eingereichten Ideen professionell bewerten zu können.

Mit dabei ist z.B. Prof. Susanne Lengyel mit ihrem Know-How im Designbereich und Vizepräsidentin des Deutschen Designtag e.V., oder aber Dr. Oliver Lehmkühler, der vielfältige Erfahrungen aus dem Bereich Medizintechnik mitbringt. Ebenfalls dabei ist Dr. Dirk Albrecht, Geschäftsführer der Contilia GmbH und Experte rund um das Thema Krankenhaus.

Die komplette Jurybesetzung findet man auf unserer Internetseite www.innovationsraum.ruhr.   


Die wichtigsten Infos zum Innovation Call 2017 im Überblick

  • Bis zum 18. Januar 2017 kann man sich beim Innovation Call bewerben.
  • Gesucht werden die innovativsten Ideen für die Gesundheitswirtschaft der Zukunft.
  • Teilnehmen können Studenten /Absolventen bzw. Teams, Start-ups und Unternehmen aus den Bereichen Architektur, Design und Software/Games.
  • Mitmachen lohnt sich, es gibt nämlich neben einem Preisgeld auch noch gute Kontakte zu Unternehmen, die die eingereichten Ideen mit nach vorne bringen können.

Alle Infos unter: www.innovationsraum.ruhr

Hinterlasse einen Kommentar

Kein Startup-Event im Ruhrgebiet mehr verpassen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close