Startup News

Gründerwettbewerbe und ihre Gewinner

gewinnerVier Gründerwettbewerbe und noch mehr Gewinner

In der vergangenen Woche konnte man – bis auf Montag – jeden Tag eine Preisverleihung einer der Gründerwettbewerbe hier im Ruhrgebiet besuchen – Sekt und Häppchen inklusive: KUER Businessplan Wettbewerb der Startbahn Ruhr am Dienstag in Gelsenkirchen, NORDSTERN – der Gründerpreis der Dortmunder Nordstadt – am Mittwoch, start2grow am Donnerstag – ebenfalls in Dortmund – und der GRIID Existenzgründerwettbewerb der Gründungsinitiative Innovation Duisburg am Freitag.

Hier gibt’s alle Gewinner mit Foto und Preisen im Überblick!


 

KUER Businessplanwettbewerb, Startbahn Ruhr

Sieger KUER Businessplan Wettbewerb startbahn ruhr

Die Gewinner des KUER Businessplan Wettbewerbs der Startbahn Ruhr (Foto: startbahn ruhr)

1. Platz (20.000 Euro): NanoSoil, Duisburg-Essen

Team: Dr. Julian Bosch,Dr. Johannes Bruns, Dr. Kerstin Scherr, Francesca Antonini

Grundwasser ist eine der wertvollsten Ressourcen der Menschheit. NanoSoil eröffnet einen völlig neuen Weg in der Dekontamination von Grundwasser. Ausgehend von For-schungsprojekten entwickelt NanoSoil patentierte, nanobasierte Sanierungsmethoden. Diese Verfahren basieren auf der Injektion von Nanopartikeln in schadstoffbelastetes Grundwasser.

2. Platz (nicht preisgeldberechtigt): Betterspace, Kassel

Team: Christoph Müller, Gerhard Weiß, Siriluk Pumirat, Patrick Sittek

Das interdisziplinäre Gründerteam von Betterspace entwickelt mit dem Betterspace-System (BS-S) eine auf Hotel- und Bürogebäude zugeschnittene Energiemanagementlösung. Das Betterspace-System besteht aus einer ganzheitlichen Kombination von Soft- und Hardware Komponenten, digitaler Vernetzung und intelligenten, kontextbasierten Vorhersage-Algorithmen.

3. Platz Preisgeld (10.000 Euro): BOROSA Acoustic Levitation, Bochum

Team: Dr. Danijel Borosa, Charles Rizk

BOROSA Acoustic Levitation entwickelt, fertigt und vertreibt innovative Labor-Messgeräte der anspruchsvollen Analysetechnik in den Natur- und Ingenieurwissenschaften. Die Apparatur benötigt nur einen Tropfen, der durch akustische Schwingungen frei im Raum schwebt, um wichtige physikalische Stoffdaten wie beispielsweise die Dichte, Viskosität und Oberflächenspannung zu untersuchen. Zukunftsweisende und umweltschonende Messungen im Labor werden somit ermöglicht.

4. Platz (2.500 Euro): HaushaltsHeld.de, Berlin

Team: Pierre Becher und Johannes Hollmann

HaushaltsHeld ist eine Online-Vermietung für Elektro-Haushalts-Großgeräte und verbindet die Schnelligkeit des E-Commerce mit der Servicekompetenz des lokalen Elektro-fachhandels. Vermietet werden hochwertige Waschmaschinen, Geschirrspüler, Kühlgeräte, Trockner und Elektroherde. Damit bietet HaushaltsHeld.de eine echte Alternative zum klassischen Eigentumserwerb.

4. Platz (2.500 Euro): Wertewandel, Bonn

Team: Sebastian Schulz, Milan Wolfs

Bei Wertewandel ist der Name Programm: Als erstes Bonusprogramm, bei dem Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird, richtet es sich an die wachsende Gruppe von Menschen mit ei-nem Bewusstsein für Nachhaltigkeitsthemen – denn ökologische und soziale Aspekte sind zunehmend kaufentscheidend.


start2grow Gründungswettbewerb Dortmund

Gewinner start2grow

Die Gewinner des Gründungswettbewerb start2grow (Wirtschaftsförderung Dortmund)

1. Platz (15.000 Euro): SAIS

SAIS ist ein innovatives Medizinprodukt zur Therapie der „pathologischen Myopie“ (fortschreitende Kurzsichtigkeit). Wir stabilisieren eine biomechanisch zu schwache Lederhaut (Sklera), die die Ursache für Netzhautdegenerationen ist. Mit unserem neuen Therapieansatz und dem neu entwickelten augenchirurgischen Gerät SAIS lassen sich Augenausdehnung und Erblindung verhindern.

2. Platz (10.000 Euro): IP Gloves

IP Gloves (Infection Protection) ist ein neuartiger medizinischer Hygienehandschuh, der den Keimtransfer beim Ausziehvorgang verhindert. Das Besondere an IP Gloves ist eine ergonomisch geformte Lasche am Handgelenk, die beim Ausziehen gegriffen wird. So wird die Keimlast der Arbeit nicht über Fingerspitzen an den Unterarm weitergegeben wie beim Abstreifen herkömmlicher Handschuhe.

3. Platz (5.000 Euro): Conbox GmbH

Wir ermöglichen die Entwicklung innovativer TV-Anwendungen und neuer Werbelösungen. Dafür bieten wir der TV-Industrie eine Cloud-Plattform, mit der lnternetdaten synchron zum TV-Bild ausgespielt sowie Mobilgeräte mit dem Fernseher verbunden werden. Auf Basis der Plattform erstellen unsere Kunden so mit geringem Aufwand neue und aufregende TV-Erlebnisse für Ihre Zuschauer.

Plätze 4 bis 10 (jeweils 1.000 Euro)

9skills

99skills ist das erste Karriere-Quiz in Europa. Als eine Art „QuizDuell für berufliche Fortbildung“ können die User in mehr als 99 Rubriken ihre Stärken (Skills) kostenfrei per Quiztest identifizieren und Punkte erspielen. Durch „clevere Stellenanzeigen“ finden Unternehmen neue Mitarbeiter, die nachweislich über erforderliche Skills einer vakanten Stelle verfügen.

BIAvi

Die Medizin bewertet das viszerale Bauchfett als Ursache für Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck oder Diabetes. Das patentierte und wissenschaftlich abgesicherte Verfahren BIAvi erlaubt es dem Anwender regelmäßig dieses Fett selbstständig zu messen und bekommt per Web oder App individuelle Gesundheitshinweise um Diäten oder Gesundheitsvorsorge effektiver zu gestalten.

Conbox GmbH

Wir ermöglichen die Entwicklung innovativer TV-Anwendungen und neuer Werbelösungen. Dafür bieten wir der TV-Industrie eine Cloud-Plattform, mit der lnternetdaten synchron zum TV-Bild ausgespielt sowie Mobilgeräte mit dem Fernseher verbunden werden. Auf Basis der Plattform erstellen unsere Kunden so mit geringem Aufwand neue und aufregende TV-Erlebnisse für Ihre Zuschauer.

Desaia

Desaia entwickelt und vermarktet eine Software, die für das Design von großen virtuellen 3D-Welten eingesetzt wird. Durch eine innovative Softwarearchitektur, die die Schnelligkeit automatischer Generierung und die Flexibilität manueller Änderungsmöglichkeiten verknüpft, bietet die Engine einen neuartigen Workflow, der hohe Zeit- und Kostenvorteile bei der Entwicklung bietet.

Team Driving Camp, Dortmund

Driving Camp Dortmund führt Fahrsicherheitstrainings nach Richtlinien des Deutschen Verkehrssicherheitsrates in Dortmund durch und möchte dieses Angebot ausbauen. Driving Camp Dortmund hat den Schwerpunkt B2B und bietet neben speziell auf Kundenwünsche ausgerichtete Trainings eine Vielzahl weiterer Serviceleistungen für die Geschäftspartner.

Experiencr, Dortmund

Experiencr ist ein unabhängiger Online-Marktplatz für den Vergleich von Reisen der anderen Art – wir schaffen Erlebnisse. Experiencr zeigt dir die weltweit trendigsten Sport-, Abenteuer- und Erlebnisreisen unterschiedlicher Veranstalter auf einer Seite. Bei uns buchst du garantiert zum besten Preis und findest die perfekte Reise durch tausende Bewertungen anderer Reisender.

Lunchio, Witten

Lunchio ist Deutschlands erster Online-Kellner für die Mittagspause. Wir etablieren ein innovatives Bestellsystem für die Gastronomie, mit dem vielbeschäftigte Menschen schnell und einfach ihr Lieblingsessen im Restaurant vorbestellen und bezahlen können. Unser Ziel: eine leckere, entspannte und stressfreie Mittagspause im Restaurant – trotz vollem Terminkalender.

Waldoo

Das Ziel von Waldoo ist es, eine Alternative zu bestehenden Online-Videotheken und illegalen Streaming-Portalen zu schaffen. Diese differenziert sich durch ein innovatives Second-Screen-Modell sowie Social-TV-Komponenten von der gesamten legalen und illegalen Konkurrenz und ermöglicht so den legalen, kostenlosen Konsum von allen Lieblingsfilmen in HD ohne Werbeunterbrechung.


NORDSTERN – erfolgreiche Geschäftsideen aus der Dortmunder Nordstadt

1. Platz (5.000 Euro): Uni-Komm – Sprachtherapeutische Praxis von Olena Klier

Im GründerinnenZentrum an der Bornstraße ist das im Jahr 2013 gegründete Unternehmen beheimatet. Klier bietet Deutschkurse an und unterstützt Ratsuchende, dass im Ausland erworbene Zeugnisse in Deutschland anerkannt werden. Sie übersetzt ins Russische, Deutsche und Ukrainische. Künftig wird sie ihr Angebot erweitern und ein spezialisiertes Sprachtraining für medizinische Fachkräfte, Deutschkurse für Berufstätige sowie schriftliche Bewerbungstrainings für Zuwanderer geben.

2. Platz (2.000 Euro): Lokmann Isik

Die Jury überzeugte, dass Isik seine bereits seit 2001 existierende Generalagentur der Württembergischen Versicherung um eine Filiale in der Nordstadt erweiterte und damit gleichzeitig einen Beitrag zur Stadteilverschönerung geleistet hat. Isik hatte eine Immobilie
angekauft und den Innenbereich und die Außenfassade umfassend renoviert. Das Angebot von Isik besteht aus Privat- und Gewerbeversicherungen, Immobilienfinanzierungen und der Kreditvermittlung.

3. Platz (1.000 Euro): Susanne Schonschor

Ihr Einzelunternehmen befindet sich im GründerinnenZentrum. Sie ist Diplom-Psychologin und hat sich auf die verkehrspsychologische Rehabilitation und Beratung sowie die Vorbereitung auf die medizinisch- psychologische Untersuchung (MPU) spezialisiert. Sie bietet rehabilitierende Maßnahmen für Kraftfahrer und Kraftfahrerinnen in Einzel- und Gruppensitzungen an, die sich auf eine MPU vorbereiten müssen. Eine MPU wird häufig angeordnet bei Trunkenheitsfahrten, Verkehrsdelikten und Straftaten im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr. Schonschor hält ferner auf die Zielgruppe zugeschnittene Weiterbildungen, Seminare und Vorträge.


GRIID Existenzgründerwettbewerb, Gründungsinitiative Innovation Duisburg

GRIID Gründungswettbewerb

Die Gewinner des GRIID Gründungswettbewerbs (Foto: GRIID)

1. Platz: REC-MOBIL

Fabian Beeren, examinierter Sozialwissenschaftler und Germanist, vereint in seinem Geschäftsplan all das, was seinen bisherigen Werdegang auszeichnet – als selbständig freier Filmkomponist mit langjähriger Erfahrung in intensiver Jugendarbeit und als Vertretungslehrer an Hauptschulen.

Mit REC-MOBIL, so der derzeitige und unter Vorbehalt stehende Firmenname, bietet der GRIID- und sbm-Absolvent einwöchige Intensiv-Ganztags-Workshops, vorwiegend an Haupt- und Gesamtschulen, für Jugendliche aus bildungsfernem Umfeld. Vor Ort wird dabei für die Dauer des Workshops ein professionell ausgestattetes Tonstudio installiert. Im Projektverlauf erstellen die Jugendlichen eigene Songs, die sie am Ende im Tonstudio aufnehmen. „Auf dem Weg zum Ziel schreiben die Jugendlichen eigene Texte und passieren dabei einen didaktischen Baustein, der die Jugendlichen im sprachlichen, sozialen und kreativen Bereich fördert – und das erheblich, nachhaltig und messbar“, beschreibt Beeren seine Geschäftsidee.

Der Existenzgründer, der mit REC-Mobil zunächst als Einzelunternehmen startet, sieht seinen Aktionsradius im Ruhrgebiet und will die Workshops anfänglich hauptsächlich in Duisburg, Essen und Mülheim durchführen. „REC-Mobil ist ein Unternehmen, das den Nerv der Zeit trifft – und den der Jugendlichen, die es zu fördern gilt. Gerne beraten wir dieses professionelle und innovative Sozialunternehmen und wünschen viel Erfolg beim Wachsen“, so Jörg Meier, Abteilungsdirektor Existenzgründung und Förderberatung der Sparkasse Duisburg.

2. Platz: HelpBag

Sabine Engel ist nicht nur engagierte Duisburgerin, sondern auch Zweitplatzierte des GRIID-Existenzgründerwettbewerbs in 2015. Als Mutter eines an Asthma erkrankten Kindes kam sie auf die Idee der Entwicklung einer Asthma-Notfalltasche, genannt: HelpBag. Da im Notfall bei der Versorgung chronisch Kranker jeder Handgriff „sitzen“ muss, „beherbergt“ die Tasche alles, das, was wichtig und erforderlich ist, um als Ersthelfer zielführend aktiv zu werden.

Dazu zählen die AsthmaCard mit Kurzinfos ebenso wie Kontaktdaten, eine Rechtsschutzerklärung für den Helfer, einen Asthma-Nothilfeplan sowie erforderliche Medikamente, mit denen der Erkrankte beziehungsweise dessen Erziehungsberechtigter die Tasche selbst bestückt hat. Die HelpBag dient Kindern und Jugendlichen mit Asthma als bestmögliche Unterstützung im Notfall. „Sie ist ideal und praktisch vor allem für Kinder im (Vor-)schulalter.

Ob beim Sport oder auf Klassenfahrten, im Notfall ist alles mit einem Griff zur Hand“, weiß Existenzgründerin Engel. Gefragt nach dem Innovationscharakter der HelpBag berichtet die umtriebige Unternehmerin: „Im Hilfeplan für den Ersthelfer liegt die Innovation. Gleiches gilt für die beigefügte Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten. Der Hilfeplan ist in der Tasche integriert und dient quasi als Leitfaden; darüber hinaus ist er auf die jeweilige chronische Erkrankung des Besitzers abgestimmt.“ Potenzielle Zielgruppe für den Vertrieb sind Krankenkassen, Asthmaschulen, Apotheken, Internet und Endverbraucher. Michael Reimann, Leiter Geschäftsfeld Gewerbekunden der Volksbank Rhein-Ruhr zeigte sich begeistert von Engels Businessplan: „Die Sinnhaftigkeit liegt auf der Hand.

Darüber hinaus schließt Frau Engel mit ihrem medizinischen Hilfsmittel eine Lücke am Markt, haben ihre Recherchen doch ergeben, dass es bisher keine Notfalltaschen mit integriertem Hilfeplan für chronisch Erkrankte gibt. Gründungen wie diese, die Vorteile für Wirtschaftlichkeit, Gesundheit und Ethik nach sich ziehen, unterstützen wir sehr gerne“, betont Michael Reimann, Leiter Geschäftsfeld Gewerbekunden der Volksbank Rhein-Ruhr.

3. Platz: REAPIX

Den dritten Platz belegten Daniel Zurhausen und Marvin Krix. Ihr Unternehmen wollen sie im März 2016 in Duisburg gründen. REAPIX soll dann den Markt der Onlinevideowerbung aufrollen. Ziel des Gründerteams ist es, die Emotionen der Konsumenten mit den Ansprüchen der Unternehmen zu verbinden. Eine innovative Onlineplattform, auf der Videos fest mit einem Gewinnspiel gekoppelt werden, soll dies gewährleisten und für eine Win-Win-Situation bei Nutzer und werbendem Unternehmen sorgen.

„Derzeit wird bei Onlinevideowerbung pro Abruf eines Videos bezahlt, selbst wenn das Video durch den User bereits nach einer Sekunde abgebrochen wird“, weiß Zurhausen, und fährt fort: „Das hat zur Folge, dass die Nutzer die Werbung als störend empfinden, so dass sie den Werbeinhalt nicht wahrnehmen oder wahrnehmen wollen.“ Bei der von REAPIX entwickelten Lösung zahlt der Kunde pro Wiedergabe und zwar nur dann, wenn diese vollständig erfolgt.

Das Unternehmen wiederum kann sehen, ob der Nutzer und damit potenzielle Konsument das Video vollständig angesehen hat“, erklärt Krix und betont: „Durch das Gewinnspiel gewinnen beide – den Nutzer stört die Werbung nicht. Vielmehr nimmt er sie sogar positiv wahr. Und für das Unternehmen ist die Zielgruppenansprache über die verlosten Gewinne gut einstellbar.“ Zurhausen widmet sich aktuell einem dualen Studium bei der Siemens AG und Krix studiert berufsbegleitend zu seiner Anstellung bei der Nationalbank AG.

Beide sehen sich als „interdisziplinäres Team mit Ehrgeiz, Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein“ sowie GRIID- und sbm-Kenntnissen gut für den Sprung in die Selbstständigkeit gerüstet. Michael Rüscher, Geschäftsführer der Niederrheinischen IHK, lobte das solide Fundament, auf dem die Gründer aufbauen: „Gemeinsam verfügen die beiden sowohl über Erfahrung im Projektmanagement als auch im Vertrieb und Finanzbereich. Unternehmer müssen heutzutage verschiedenste Fähigkeiten mitbringen, immer neugierig bleiben und sich auch für Trends außerhalb ihrer Branche interessieren, um sich auf den schnell verändernden Märkten zu behaupten. “

 

Hinterlasse einen Kommentar

Kein Startup-Event im Ruhrgebiet mehr verpassen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close